Low Carb in der Kritik

Low Carb Ernährung – Fakten und Kritik



Generic 4

low carb ernährungLow Carb Ernährung zur erfolgreichen Körperfettreduktion ist buchstäblich in aller Munde. Die Low Carb Ernährung, mit einem reduzierten Anteil an Kohlenhydraten, wird als der heilige Gral in der erfolgreichen Gewichtsreduktion vermarktet. Es existieren unzählige Bücher, Publikationen und Studien zu diesem Thema. Unstrittig ist, dass für ein erfolgreiches Abnehmen ein zeitübergreifendes Energiedefizit auf den persönlichen Bedarf an Energie erzielt werden muss. Abnehmen hat in erster Linie etwas mit der Energiebilanz des Körpers zu tun. Im Energiedefizit greift der Körper die Energiespeicher, sprich die Fettdepots an, um den Energiebedarf zu decken.

Für abnehmwillige Personen mit einer niedrigen Insulinsensitivität bietet der Low Carb Diätansatz den Vorteil, dass diese Personengruppe ohne ein Hungergefühl ein Energiedefizit erzielen kann. Die wesentliche Grundvoraussetzung zum Abnehmen wird somit ermöglicht. Dies liegt daran, dass die Insulinausschüttung durch die Bauchspeicheldrüse minimiert wird und der Blutzuckerspiegel keinen übermäßig großen Schwankungen ausgesetzt ist. Umgekehrt werden jedoch Personen mit einer hohen Insulinsensitivität in einer Low Carb Diät von genau diesem Hungergefühl geplagt. Der Standpunkt, dass ein Low Carb Ansatz zum Abnehmen für alle Personengruppen geeignet ist, entkräftigt sich durch diesen Umstand. Ständig sinkende Blutzucker- und Insulinpegel ziehen weiterhin oftmals einen verstärkten Muskelabbau bei hypokalorischer Ernährung nach sich.

Low Carb Befürworter führen weiterhin die höheren Körpergewichtsabnahmen im Vergleich zu anderen Diätformen ins Feld. Auch dieses Argument ist nicht haltbar, da in diversen Studien mittlerweile auf lange Sicht, mit anderen Diätformen, vergleichbare Ergebnisse erzielt wurden. Die große Gewichtsabnahme, welche Low Carb Diäten zu Beginn erzielen, resultiert zu einem großen Teil aus der Wasserabnahme aufgrund der entleerten Glykogenspeicher. Mit einem Abbau an Körperfett hat dies nichts zu tun.

Der wohl größte Kritikpunkt an der Low Carb Ernährung liegt in der Erhöhung der Blutfettwerte durch die gesteigerte Aufnahme von Nahrungsfetten. Low Carb Diäten erhöhen das gefäßschädigende LDL Cholesterin und dieser Effekt ist als negativ anzusehen. Ein erhöhtes LDL Cholesterin gilt als ein großer Risikofaktor für koronare Herzerkrankungen. Low Carb Diäten haben möglicherweise höhere Benefits für die
übergewichtige Bevölkerungsgruppe mit einer sehr niedrigen Insulinsensitivität (Insulinresistenz), da sie die Triglyceride senken und das HDL Cholesterin erhöhen. Studien, die belegen, dass niedrige Triglyceridwerte und ein hohes HDL Cholesterin, dass Risiko für koronare Herzerkrankungen dauerhaft senken, fehlen jedoch.

Fazit: Low Carb Diäten können für bestimmte Personengruppen ein guter Ansatz zur Körperfettreduktion sein. Letztendlich sollte ein Abnehmen jedoch immer individuell gestaltet werden. Das erforderliche Energiedefizit kann auch mit anderen Diätformen erfolgreich umgesetzt werden.

www.dr-moosburger.at/pub/pub099.pdf