Vitaminsupplemente

Organische Mikronährstoffe



Generic 4

VitaminsupplementeVitaminsupplemente bieten sich sowohl bei Mangelzuständen als auch zu Optimierungszwecken im Training an. Vitamine sind lebenswichtige organische Substanzen aus der Gruppe der Mikronährstoffe. Der Körper benötigt sie für lebenswichtige Funktionen. Vitamine sorgen für einen funktionierenden Stoffwechsel und sind unverzichtbar beim Aufbau von Zellen, Knochen und Blutkörperchen. Weiterhin spielen sie eine wichtige Rolle für das Immunsystem. Vitamine müssen dem Körper über die Ernährung zugeführt werden. Der Körper kann sie nicht selber herstellen. Ein Vitaminmangel kann zu schweren Erkrankungen führen. Ein Vitaminmangel ist in der heutigen Zeit eher selten. Dennoch kann es durch einseitige Ernährungsformen zu Mangelzuständen kommen. Man unterscheidet zwischen wasserlöslichen und fettlöslichen Vitaminen. Wasserlösliche Vitamine können vom Körper nicht gespeichert werden und eine überschüssige Menge wird vom Körper über Urin ausgeschieden. Lediglich das wasserlösliche Vitamin B12 bildet hier eine Ausnahme. Fettlösliche Vitamine werden generell im körpereigenen Fettgewebe eingelagert. Es bietet sich an, fettlösliche Vitamine und Vitaminsupplemente zusammen mit Fett zu essen, um die Speicherung im Fettgewebe zu optimieren.

Die 13 essentiellen Vitamine:

Wasserlöslich (hydrophil)
Vitamin B1 Thiamin
Vitamin B2 Riboflavin
Vitamin B3 Niacon
Vitamin B5 Panthotensäure
Vitamin B6 Pyridoxin
Vitamin B7 Biotin
Vitamin B9 Folsäure
Vitamin B12 Cobalamin
Vitamin C Ascorbinsäure

Fettlöslich (lipophil)
Vitamin A Retinol
Vitamin D Calciferol
Vitamin E Tocopherol
Vitamin K Phyllochinon

Die Aufgaben der wasserlöslichen Vitamine:

Vitamin B1: Wichtig für den Kohlenhydratstoffwechsel, Nerven und Schilddrüsenfunktion. Ein Mangel führt zu Reizbarkeit, Depressionen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Muskelschwund, gestörter Energieproduktion und Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel.
Vitamin B2: Wichtig für die Verwertung von Fett, Eiweiß sowie Kohlenhydraten, gut für die Haut und die Nägel. Ein Mangel führt zu Hautausschlag, Hautrissen und Lichtüberempfindlichkeit.
Vitamin B3: Ist wirksam gegen Migräne, fördert Merkfähigkeit und Konzentration. Ein Mangel führt zu Veränderungen der Haut, Entzündungen der Schleimhäute, Durchfall und Depressionen.
Vitamin B5: Fördert die Wundheilung, verbessert die Abwehrreaktion Ein Mangel äußert sich in schmerzenden Muskeln, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Depression, Immunschwächen und Anämie.
Vitamin B6: Schützt vor Nervenschädigung und wirkt mit beim Eiweißstoffwechsel. Wachstumsstörungen, Anämie, Krämpfe, Appetitverlust, Durchfall, Erbrechen, Hautprobleme und Reizbarkeit sind typische Mangelsymptome.
Vitamin B7: Schützt vor Hautentzündungen, wichtig für Haut, Haare und Nägel. Bei einem Mangel können Hautprobleme, Haarausfall, spröde Nägel, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, erhöhte Gesamtcholesterinwerte und Unterzuckerung auftreten.
Vitamin B9: Verhindert Missbildungen bei Neugeborenen und ist wichtig für die Haut. Ein Mangel kann zu Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche, Depressionen, verlangsamter Wundheilung, Arteriosklerose und Schlaganfall führen.
Vitamin B12: Bildet und regeneriert rote Blutkörperchen, fördert den Appetit und ist wichtig für die Nervenfunktion. Anämie, Schädigungen des Nervensystems und Gedächtnisschwäche sind typische Mangelsymptome.
Vitamin C: Wichtig für den Infektionsschutz, stärkt das Bindegewebe und ist ein Radikalfänger. Skorbut und erhöhte Infektionsanfälligkeit sind die Mangelsymptome.

Die Aufgaben der fettlöslichen Vitamine:

Vitamin A: Wichtig für die Sehkraft, das Zellwachstum und als Radikalfänger. Ein Mangel führt zu erhöhter Infektionsanfälligkeit, trockener Haut, Haarausfall, Sehstörungen und Wachstumsstörungen.
Vitamin D: Wichtig für die Förderung der Aufnahme von Calcium. Mangelsymptome sind Rachitis und Osteoporose.
Vitamin E: Wichtig für die Zellerneuerung, die Hemmung entzündlicher Prozesse und die Stärkung des Immunsystems. Leistungsschwäche, Müdigkeit, Reizbarkeit, schlechte Wundheilung, trockene Haut und Arteriosklerose treten bei einem Mangel auf.
Vitamin K: Wichtig für die Förderung der Blutbildung. Ein Mangel führt zu Störungen der Blutgerinnung, Verdauungsstörungen, Lebererkrankungen und Blutungen.

Körperlich aktive Menschen haben einen erhöhten Vitaminbedarf und sollten deswegen diesen wichtigen Mikronährstoffen besondere Aufmerksamkeit schenken. Vitaminsupplemente bieten sich für diese Zielgruppe an. Selbstverständlich sind Vitaminsupplemente auch für Nichtsportler bei einseitiger Ernährung eine gute Wahl um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Übersicht über sinnvolle Vitaminsupplemente im Sport

Vitamin D

Ein Mangel an Vitamin D ist weit verbreitet. Viele Autoimmunkrankheiten werden mit einem Vitamin D Mangel in Verbindung gebracht. Die Supplementation bringt viele Vorteile hinsichtlich der geistigen Leistungsfähigkeit, der Knochengesundheit, im Immunsystem und im allgemeinen Wohlbefinden. Das Risiko für Krebs, Herzkrankheiten, Diabetes, Multiple Sklerose, Bluthochdruck und Osteoporose wird vermindert. Bei akuten Mangelzuständen erhöht die Einnahme von Vitamin D den körpereigenen Testosteronspiegel. Ein Vitamin D Mangel kann durch einen Bluttest nachgewiesen werden. Sinnvolle und sichere Dosierungen der Vitaminsupplemente liegen im Bereich von 2000 I.E täglich.

http://volkskrankheit.net/a_z/vitamin-d-mangel/?gclid=CIqQ_Ym2mbwCFQhZ3godlRoA9g#

Vitamin B

Die Vitamine aus dem B-Komplex (B1, B2, B6, B12) sind für Sportler und Kraftsportler sehr wichtig. Durch die erhöhte Aufnahme eiweißreicher Nahrung sind diese Vitamine für eine effiziente Verwertung dieser Proteine zuständig. Die Fähigkeit des Organismus eine größere Eiweißmenge aufzunehmen und zu verwerten steigt durch die Vitaminsupplemente aus dem B-Komplex.

Vitamin E

Vitamin E schützt als Antioxidans mehrfach ungesättigte Fettsäuren vor der Oxidation. Die Wichtigkeit von Antioxidantien im Sport wird oft unterschätzt. Sie wirken als Schutzsystem vor aggressiven Verbindungen (Radikale). In der Zellmembran eingelagertes Vitamin E schützt die Zellen, indem es die Zerstörung der mehrfach ungesättigten Fettsäuren in der Zellmembran durch freie Radikale verhindert. Oxidative Prozesse, ausgelöst durch freie Radikale, werden mit der Entstehung von Krebs, Arteriosklerose (Arterienverkalkung) und Alzheimer in Verbindung gebracht. Besonders für sportlich aktive Menschen ist eine ausreichende Versorgung mit diesem Vitamin besonders wichtig. 400mg Vitamin E pro Tag sind eine gängige Dosierung der Vitaminsupplemente.

Vitamin C

Ascorbinsäure (Vitamin C) ist ein wasserlösliches Vitamin. Es ist wichtig für die Produktion von Kollagen, welches für eine gesunde Haut, Knochen, Knorpel, Zähne und Zahnfleisch sorgt. Vitamin C ist beteiligt an Entgiftungsreaktionen in der Leber und ein wirksames Antioxidans. Als eines der bedeutendsten Radikalfänger ist es für Sportler von besonderem Wert und sollte täglich in ausreichender Menge zugeführt werden. Raucher haben durch den hohen Nikotinkonsum, welcher die Entstehung freier Radikale begünstigt, einen erhöhten Bedarf. Vitamin C Vitamimsupplemente können in hohen Dosierungen einen hohen Cortisolspiegel positiv beeinflussen. Bei Überdosierungen werden nicht benötigte Mengen mit dem Urin wieder ausgeschieden. Eine tägliche Einnahme von 5g Vitamin C in Zeiten intensiver Belastung sollte die Obergrenze darstellen.

Sportnahrung zum Bestpreis

Generic 2 Generic 3

Sportumfrage

Mein Trainingsziel für die Zukunft ?

View Results

Loading ... Loading ...

Mein wöchentliches Training

Wie oft trainiere ich in der Woche?

View Results

Loading ... Loading ...

Führe ein Trainingstagebuch

Vermeide Trainingsfehler

Sportequipment

Laufbekleidung